HTML5 Video Tag

Und ich hatte mich schon so auf Filmchen-Ohne-Plugin-Auf-Webseiten gefreut!

Habe gerade im Heise Newsticker gelesen:

Apple lehnt es unter Hinweis auf mangelnde Hardware-Unterstützung und die unsichere Patentlage ab, Ogg Theora in das von Safari verwendete QuickTime einzubauen. Google habe zwar in seinen Browser Chrome H.264 und Theora eingebaut, doch liefere Ogg Theora noch nicht genug “Qualität pro Bit”, wie es für Seiten für YouTube nötig sei. Außerdem sehe sich Google außerstande, die Chromium-Distributoren mit der H.264-Lizenz zu versorgen. Mozilla argumentiert ähnlich und setzt daher bei Firefox 3.5 auf Theora.

Opera weigert sich wegen der unerhört hohen Lizenzgebühren, H.264 zu integrieren. Microsoft habe nicht einmal mitgeteilt, ob das Unternehmen überhaupt gedenke, das video-Element zu unterstützen.

Das ganze ist sehr bedauerlich.

Witzig fand ich diese Idee von Ian Hickson (der für die Bearbeitung der kommenden HTML-5-Spezifikation verantwortliche Google-Mitarbeiter):

Wenn sich Ogg Theora weiter verbessere, Hardware das Format unterstütze und Google den Codec lange genug verteile, ohne verklagt zu werden, könnte sich Theora zum “De facto”-Webstandard entwickeln.

So werden Standards im Web gesetzt.
Na wie gut das es sich ja hier nur um HTML5 handelt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *